Neuigkeiten

Gruppenfoto KB Tagung 23
© BuS

Am 08. und 09. Novemeber fand die Tagung der FBF Fachgruppe Reproduktion Schwein sowie die BRS Jahrestagung der Besamungsstationen in Pfedelbach statt. Ausgerichtet wurde die bewährte Tagung in diesem Jahr von der Besamunsunion Schwein (BuS).

Foto Interview Waberski SuS Für Homepage

In einem zweijährigen Projekt haben die beiden akkreditierten spermatologischen Referenzlabors des BRS, Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo Hannover) und dem Institut für Fortpflanzung landwirtschaftlicher Nutztiere Schönow (IFN), mit Unterstützung durch den Förderverein für Bioökonomieforschung (FBF e.V.) untersucht, ob Plasmatropfen kompensierbare Spermienmängel sind. In einem Interview mit der Zeitschrift Schweinezucht und Schweinemast (SuS) hat Prof. Dagmar Waberski. TiHo Hannover, die Hintergründe und Ergebnisse erläutert.

Heute ist Welttierschutztag und damit Grund genug, den Blick auf diejenigen zu lenken, die aktiven Tierschutz betreiben: unsere Tierhalterinnen und Tierhalter. Sie setzen sich nicht nur an Aktionstagen, sondern jeden Tag im Jahr für ihre Tiere ein. Dabei sind Tierwohl und Tierzucht zwei wichtige Schlüsselbegriffe ihrer Arbeit, die untrennbar miteinander verbunden sind. Tierwohl und Tierzucht entwickeln sich ständig weiter, sowohl was die Erwartungen der Gesellschaft als auch die Methoden und Möglichkeiten zur Maximierung des Tierwohls betrifft. Dank moderner Zuchtmethoden und leistungsfähiger Rechentechnik haben sich die Zucht und die Zuchtziele in den letzten Jahren grundlegend verändert. Heute ist es möglich Merkmale zu verbessern, die früher nur schwer züchterisch bearbeitet werden konnten. Dazu gehören beispielsweise Gesundheits- und Verhaltensmerkmale, die für das Tierwohl von großer Bedeutung sind.

Mit der wöchentlichen Veröffentlichung am 29. August 2023 überschritt die Zahl der genotypisierten weiblichen Holsteins in den 2.159 deutschen Betrieben mit Herdentypisierung erstmals die Marke von 1.000.000 auf jetzt genau 1.000.500. Die deutschen Herdentypisierungs-Betriebe halten schon 23,6% aller schwarz- und rotbunten Herdbuchkühe mit weiter steigender Tendenz.

Unter dem Titel Weitblick in Krisenzeiten - Innovation und Kommunikation als Werkzeuge der Zukunft fand die dritte Fachtagung des Fördervereins Bioökonomieforschung e.V. (FBF) am 05. September 2023 in Kassel statt. Der FBF freute sich über das große Interesse und die Diskussionsfreude der Tagungsteilnehmer.

Ein Jahr ist unsere Experten Exkursion nach Finnland im Rahmen des Projektes Nationales Wissensnetzwerk Kupierverzicht nun her.
Neben den bereits Veröffentlichten Videoreportagen ist nun auch ein Artikel zur Reise erschienen.

Logo FsIf

Ministerium setzt Rotstift an bei Forschung für Nachhaltigkeit und Innovation
Verbände machen auf die Folgen von Kürzungen beim Bundesprogramm Nutztierhaltung
aufmerksam.

LogoRingelschwanz Kleiner (003)

In deutschen Schweineställen werden Schweine noch immer kupiert gehalten. In Schweden ist das Kupieren der Ringelschwänze schon seit über zwanzig Jahren ausnahmslos verboten. Grund genug, dort einmal genauer hinzuschauen! Im Rahmen des Projektes Nationales Wissensnetzwerk Kupierverzicht wurde im Juni 2023 eine Exkursion nach Schweden, mit Expertinnen und Experten verschiedener Fachbereiche aus der Schweineberatung durchgeführt. Daraus ist eine dreiteilige Videoreihe entstanden. Die Eindrücke und die Erfahrungen aus Schweden können Sie sich unter www.ringelschwanz.info/videos/ anschauen.

Hier gelangen Sie zu Teil 1 der Videoreihe Kupierverzicht in Schweden - Eine Ringelschwanzreise: Teil 1: "Kupierverzicht in Schweden - Eine Ringelschwanzreise"

Das Nationale Wissensnetzwerk Kupierverzicht ist Teil der Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz im Bundesprogramm Nutztierhaltung. Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages, Projektträger ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Förderkennzeichen «2818MDT520».
Projektpartner im Nationalen Wissensnetzwerk Kupierverzicht sind der Förderverein Bioökonomieforschung e.V., die ISN-Projekt GmbH und die IQ-Agrar GmbH.




 

Am 25. Juli 2023 fand der Klimatag im Rahmen des Projektes KlimaFit - Fit für den Klimawandel: Züchtungsstrategien für eine standortangepasste Milchviehhaltung in Baden-Württemberg am LAZBW in Aulendorf statt. Frau Dr. Lindner (LAZBW Aulendorf) konnte knapp 20 Teilnehmer begrüßen, die sich mit der Frage befassten, wie Hitzeperioden in der Milchviehhaltung zukünftig gemanagt werden können.

Am 9./10.Juli 2023 fand in Zusammenarbeit mit der Bayerngenetik ein Akupunktur-Workshop an der Eber-Station in Geisenhausen bei Landshut unter der Leitung von Elisabeth Fischer, Bayerngenetik, statt.

Footer